BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Kontakt

Stadt Ketzin/Havel

Rathausstraße 7 und 29

14669 Ketzin/Havel

 

Tel. 033233-720112

E-Mail:

Sprechzeiten

(derzeit nur nach telefonischer Terminvereinbarung)

 

Di 8:00-12:00 und 14:00-16:00 Uhr

Do 8:00-12:00 und 14:00-18:00 Uhr

Bürgerbüro zusätzlich:

Mo 8:00-12:00 Uhr

 

Tel. 033233-720122 oder 720212 oder 720119 (nicht für Terminbuchung Coronatest)


 

Coronatestzentrum (Sportstudio)

 

Terminland.de - Termin jetzt online buchen

 

 

 


WALDBRANDWARNSTUFE

hier geht es zur aktuellen Waldbrandgefahrenstufe

Maerker   


IMAGEFILM DER STADT KETZIN/HAVEL

(beginnt nach Klick auf "Play")

 


Bürgerinfobroschüre 2021

 

Osthavelland

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Namensführung

Namensführung nach deutschem Recht (§ 1355 Bürgerliches Gesetzbuch)

 

1. Möglichkeit

Sie geben keine Erklärung zur Namensführung in der Ehe ab: Jeder Ehegatte behält seinen bisher geführten Namen. Eine nachträgliche Ehenamensbestimmung während Bestehens der Ehe ist jederzeit möglich, jedoch kostenpflichtig.

 

2. Möglichkeit

Bestimmung eines Ehenamens

Ehegatten können bei der Eheschließung einen gemeinsamen Familiennamen (Ehenamen) bestimmen. Ehename kann der Geburtsname des Mannes oder der Frau werden oder der Familienname, den einer von beiden zum Zeitpunkt der Eheschließung führt. Diese Bestimmung ist unwiderruflich.

 

3. Möglichkeit

Doppelname

Der Ehegatte, dessen Geburtsname/bisheriger Familienname nicht Ehename wurde, kann dem Ehenamen den bisher geführten Namen oder seinen Geburtsnamen hinzufügen, d. h. voranstellen oder anfügen, wenn der Ehename eingliedrig ist. Besteht der Name, der hinzugefügt werden soll, aus mehreren Teilen, kann nur ein Teil vorangestellt oder angefügt werden. Ein späterer Widerruf auf den Ehenamen ist einmal möglich, allerdings kann dann keine erneute Hinzufügung erklärt werden.

 

Namensführung nach ausländischem Recht

Bei Namensführung nach ausländischem Recht beraten wir Sie gern telefonisch oder bei einem persönlichen Gespräch, sofern wir über das jeweilige Namensrecht Kenntnisse haben.

 


 

Anschlusserklärung an die Ehenamensführung der Eltern für gemeinsame Kinder


Haben die Eltern bei der Eheschließung einen Ehenamen bestimmt, kann ein Kind, welches das 5. Lebensjahr vollendet hat, sich der Namensführung seiner Eltern anschließen.

Für Kinder zwischen 5 und 14 Jahren gibt diese Erklärung in der Regel der gesetzliche Vertreter (Eltern) des Kindes ab.
 

Kinder zwischen 14 und 18 Jahren geben die Erklärung selbst mit Zustimmung des gesetzlichen Vertreters ab.

Kinder ab 18 Jahren geben diese Erklärung selbst ab.

Die Anschlusserklärung ist nicht an eine Frist gebunden.

Für Kinder unter 5 Jahren ist eine Anschlusserklärung nicht erforderlich, da sich hier die Bestimmung des Ehenamens der Eltern automatisch auf das Kind erstreckt.

 

Sie benötigen hierfür folgende Unterlagen:

  • Eheurkunde
  • Geburtsurkunde des Kindes und ggf. Vaterschaftsanerkennung
  • gültige Personalausweise oder Reisepässe aller Erklärenden

Veranstaltungen

Förderprogramm