Informationen zur Aufnahme von Flüchtlingen

Ketzin/Havel, 26.10.2015

 

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

 

ich möchte Sie informieren, dass der Sportplatz Falkenrehde für die Aufstellung einer Traglufthalle als Notunterkunft für Flüchtlinge nicht geeignet ist.

 

Der Landkreis Havelland prüft gegenwärtig in unserer Gemeinde Grundstücke, welche sich ausschließlich in privatem Eigentum befinden.

 

Ich werde Sie weiter über diesen Weg informieren.

 

Bernd Lück

Bürgermeister

Stadt Ketzin/Havel

 

 


 

                                                                                                          Ketzin/Havel, 20.10.2015

 

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

 

derzeit kursieren in unserer Kommune viele Gerüchte zur Aufnahme von Flüchtlingen in sogenannten Notunterkünften (Traglufthallen) in der Stadt Ketzin/Havel und hier speziell im Ortsteil Falkenrehde.

 

Mit Stand von heute, 20.10.2015, 13:15 Uhr (Telefonat mit dem Krisenstab des Landkreises  Havelland) kann ich unseren Bürgerinnen und Bürgern mitteilen, dass nach wie vor noch keine Entscheidung über den Standort einer Traglufthalle als Unterkunft für Flüchtlinge gefallen ist.

 

Vorrangig werden derzeit mögliche Standorte in der Stadt Falkensee geprüft, wo die Infrastruktur deutlich besser wäre, als in der Stadt Ketzin/Havel.

 

Bereits im Frühjahr wurde von Bürgern unserer Kommune über den Kultur- und Sozialausschuss angeregt, eine Willkommensinitiative zu gründen. Inzwischen haben sich viele Interessenten gemeldet, welche auf unterschiedliche Art und Weise den Flüchtlingen helfen möchten. Dafür bin ich sehr dankbar, denn fast alle Kommunen in Deutschland sind nicht in der Lage entsprechend zu handeln.

 

Bürger/innen, die sich dieser Willkommensinitiative anschließen möchten, können sich gern unter   melden.

 

Ich werde Sie ab sofort wöchentlich über diesen Weg informieren.

 

Bernd Lück

Bürgermeister

Stadt Ketzin/Havel