Fontane war auch in Uetz und Marquardt!

23. 01. 2020

Am Mittwoch, den 22.01.2020 fand der erste Winterabendvortrag des Jahres statt - und als ob wir noch nicht genug hätten, ging es nochmal um Theodor Fontane!

Im Sommer 1869 unternimmt Theodor Fontane eine seiner Wanderungen nach Paretz und setzt bei Uetz mit der Fähre über. Es entsteht eine Skizze und Notizen, die dann in den Wanderungen durch die Mark Brandenburg, Dritter Teil Havelland, Kapitel Uetz verarbeitet sind. 

 

Wie reizend sind, du schönes Dörfchen Uetz,
Heut’ deiner Gärten Aepfelblütenreiser,
Dein gothisch Kirchlein, deiner Fischer Kietz,
Dein Pfarrgehöfte, deine Bauerhäuser …
Die Pferde sind zur Rückfahrt angespannt,
Vom Felde treibt der Kuhhirt durch die Gassen, ‒
Du schönster Ort im ganzen Havelland,
Wer könnte je dich ungerührt verlassen!

 

So dichtete er nach seinem Besuch in Uetz.

Auch das benachbarte Marquadt hat er besucht und sehr ausführlich in mehreren Kapiteln darüber geschrieben.

 

Eine Meile hinter Bornstädt, über dessen monumentenreichen
Kirchhof wir im vorigen Kapitel berichtet, liegt Marquardt, ein altwendisches Dorf, eben so anziehend durch seine Lage, wie seine Geschichte.

 

Wir danken Herrn Dr. Wolfgang Grittner für seinen interessanten Vortrag und die schönen Bilder, die er mitgebracht hat. Der Hit war allerdings der Stein mit blauer Glasur, einem Überrest der künstlichen Grotte im Marquardter Schlosspark.

 

Foto: Vortrag von Herrn Dr. Wolfgang Grittner (Foto: E. Gruber)