Die Arbeitsgemeinschaft Historische Dorfkerne im Land Brandenburg hat Paretz als neues Mitgliedsdorf aufgenommen - Minister Vogelsänger wird am 30. August 2018 vor Ort gratulieren

Ketzin, den 27.08.2018

Wriezen/Potsdam – Aus dem zweistufigen Bewerbungsverfahren 2017 / 2018 ist dieses Jahr das Preussische Musterdorf Paretz im Havelland als Kandidat für die Mitgliedschaft in der interkommunalen Arbeitsgemeinschaft Historische Dorfkerne im Land Brandenburg hervorgegangen. Dem Vorschlag der siebenköpfigen Begutachtungs-Kommission folgten die Mitglieder der AG und nahmen Paretz einstimmig auf.


Das havelländische Dorf vor den Toren Potsdams wurde 1197 erstmals urkundlich erwähnt, im Auftrag von Friedrich Wilhelm III. plante der Architekt David Gilly den historischen Ortskern von Paretz, der heute noch erhalten ist. Das Schloss und die Kirche prägen das Ortsbild dieses ehemaligen Landsitzes des Preußen-Königs Friedrich Wilhelm III. und seiner Frau Luise früher wie heute.


Paretz ist seit 2017 wieder ein eigenständiger Ortsteil der Stadt Ketzin / Havel, umfasst rund 400 Einwohner und verfügt über eine sehr engagierte Dorfgemeinschaft, die zusammen mit der ortsansässigen Helga-Breuninger-Stiftung das kulturelle Leben über Paretz hinaus im ländlichen Raum bereichert und sich für den Erhalt der historischen Dorfanlage einsetzt.

 

Minister Vogelsänger wird am 30. August 2018 als Schirmherr der AG Historische Dorfkerne die Paretzer zur Mitgliedschaft in der AG beglückwünschen. Mit der Überreichung des Auszeichnungsschildes der AG durch den Minister wird Paretz als 14. Mitglied in die Reihen der AG-Mitgliedsdörfer aufgenommen. Die interkommunale Arbeitsgemeinschaft setzt sich landesweit für den Erhalt und die behutsame Weiterentwicklung von Dörfern mit historischen Ortskernen ein. Die AG dient dem Erfahrungsaustausch untereinander und hat Vorbildfunktion für die Bewahrung des baukulturellen Erbes in den Dörfern Brandenburgs.