Bürgerdialog zum Leitbild "Ketzin 2030"

Ketzin, den 21.06.2017

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

meines Erachtens ist ein „Blick über den Tellerrand hinaus“ meist sinnvoll, auch für die Entwicklung unserer Stadt und ihrer Ortsteile. Dieser Gedanke war für mich Anlass, im Jahre 2009 die Entwicklung des Leitbildes „Ketzin 2030“ anzustoßen. Es folgten eine Bürgerbefragung -die Einbeziehung von Ihnen war uns sehr wichtig- und im Jahre 2012 die Verabschiedung des Leitbildes „Ketzin 2030“ durch die Stadtverordnetenversammlung. Mit dem Leitbild wird beschrieben, wohin sich unsere Stadt und ihre Ortsteile entwickeln sollen: Kein ausgeprägter Gewerbestandort, sondern Entwicklung zum attraktiven Standort für Wohnen und Tourismus. Besonders wichtig waren die Fixierung der kleinen, konkreten Schritte: das „Hausgabenheft“ für die Arbeit der Stadtverordneten und unserer Stadtverwaltung.

Ein Slogan hierfür war auch schnell gefunden: 

 

Slogan Ketzin_Havel

 

Zwischenzeitlich sind 5 Jahre vergangen und es war Zeit ein Zwischenfazit zu ziehen: Was hat sich getan, positiv entwickelt? Was ist aus dem „Hausaufgabenheft“ noch zu erledigen? Sind wir noch auf dem richtigen Weg? Dieses Zwischenfazit wurde am 1. Juni 2017 im Rahmen des 1. Bürgerdialoges gezogen, zu dem Bürgermeister Bernd Lück und ich in den Bürgersaal eingeladen haben. Mehr als 50 interessierte Bürgerinnen und Bürger haben sich in den Dialog eingebracht. Herausgearbeitet wurden die Kernthemen Wohnen: u.a. Wieviel Bevölkerungswachstum verträgt unsere Stadt noch? Schaffung von barrierefreiem  Wohnraum und bezahlbaren Wohnraum. Erhöhung der Attraktivität für junge Familien. Tourismus: u.a. Weiterentwicklung des Tourismus: Wieviel Tourismus verträgt die Stadt, vertragen die Ortsteile? Weiterentwicklung der Tourismussparten Kultur, Wassersport, Radwandern und Reiten – der Reitsport hat noch Potenzial. Umwelt und Verkehr: u.a. Passen die Windräder zu den Schwerpunkten „Wohnen“ und „Tourismus“? Verbesserung der Verkehrsanbindungen, insbesondere der Ortsteile. Erarbeitung eines Verkehrskonzeptes für die Kernstadt. Freizeit und Kultur: u.a. Schaffung von Begegnungsstätten für Jung und Alt. Entwicklung eines Freizeit- und Kulturkonzeptes mit festen Veranstaltungen, u.a. durch die intensivere Nutzung unserer Freilichtbühne. Stärkere Einbeziehung unserer Vereine. Wirtschaft: u.a. Wiederbelebung eines Unternehmerstammtisches. Stadtverwaltung: u.a. ein intensiveres Marketing für unsere Stadt betreiben.

 

Wie geht es weiter? Das Leitbild „Ketzin 2030“ wird aktualisiert, weitere Bürgerdialoge werden folgen. 

Ich möchte Sie ermuntern, sich aktiv an der Gestaltung der Zukunft unserer Stadt und ihren Ortsteilen einzubringen.

 

Ihr Jürgen Tschirch

Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung