(ABGESAGT) Der Nickende Milchstern im Schlosspark zu Paretz

13. 04. 2020 um 14:00 Uhr

Wie jedes Jahr im April blüht wieder der Nickende Milchstern in Paretz - eine Rarität. 

 

Der Nickende Milchstern stammt aus dem Westen der Türkei, aus Bulgarien und aus dem Osten Griechenlands, dennoch ist die Art heute in vielen Teilen der Welt verwildert. In der Barockzeit wurde der Milchstern in Europa als Zierde für Schloss- und Klostergärten angepflanzt. Deshalb tritt er heute im Umfeld dieser Anlagen (Gebüsche, Äcker, Weingärten) gehäuft auf. Er ist lokal eine Charakterart des Geranio-Allietum aus dem Verband Fumario-Euphorbion, kommt aber auch in Gesellschaften des Verbands Alliarion vor.

Er ist in ganz Deutschland aber relativ selten anzutreffen. Im Garten von Schloss Paretz bei Potsdam ist der Nickende Milchstern während seiner Blütezeit zu einer kleinen Attraktion geworden; in Führungen wird die literarische und kulturelle Wirkung der Pflanze am Beispiel des Textes „Nickender Milchstern“ von Ludwig Sternaux erläutert. (Quelle: wikipedia)

 

Matthias Marr führt kenntnisreich und mit vielen Anekdoten durch den Schlossgarten - in dem zwischenzeitlich auch der "Grottenberg" und das "Tempelchen" fast fertig geworden sind.

 

Treffpunkt: bei den Eisenvasen vor dem Schloss Paretz.

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

Matthias Marr führt durch den Schlossgarten, Foto: E. Gruber
Matthias Marr führt durch den Schlossgarten, Foto: E. Gruber

Veranstaltungsort

Verein Historisches Paretz e.V.

Parkring 1
14669 Ketzin/Havel
Telefon (033233) 80 74 7
Telefax (033233) 30 49 0 VHP Büro
E-Mail E-Mail:
E-Mail E-Mail:
E-Mail E-Mail:
www.paretz-verein.de