BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Kontakt

Stadt Ketzin/Havel

Rathausstraße 7 und 29

14669 Ketzin/Havel

 

Tel. 033233-720112

E-Mail:

Sprechzeiten

(derzeit nur nach telefonischer Terminvereinbarung)

 

Di 8:00-12:00 und 14:00-16:00 Uhr

Do 8:00-12:00 und 14:00-18:00 Uhr

Bürgerbüro zusätzlich:

Mo 8:00-12:00 Uhr

 

Tel. 033233-720122 oder 720212 oder 720119


 

Terminland.de - Termin jetzt online buchen

 

 

 


WALDBRANDWARNSTUFE

 

hier geht es zur aktuellen Waldbrandgefahrenstufe

Maerker   


IMAGEFILM DER STADT KETZIN/HAVEL

(beginnt nach Klick auf "Play")


Osthavelland

Link verschicken   Drucken
 

Kultur- und Geschichtssonntag 2020 - König Friedrich Wilhelm III - geboren vor 250 Jahren (27. 10. 2020)

Der Kultur- und Geschichtssonntag 2020 stand ganz im Zeichen von König Friedrich Wilhelm III, der vor 250 Jahren, am 3. August 1770 geboren wurde. Ohne ihn gäbe es Paretz so sicher nicht.

 

Der 25. Kultur- und Geschichtssonntag stand aber auch ganz und gar im Zeichen von Corona. Nur angemeldete Gäste konnten an dem von Matthias Marr wunderbar zusammen-gestellten Programm teilnehmen.

 

"Meine Zeit mit Unruhe, meine Hoffnung in Gott“

Unter diesem Wahlspruch des Königs stand der Gottesdienst mit Pfarrer Thomas Zastrow und Matthias Marr in der Dorfkirche. Anschließend fand im Saal am Schloss Paretz eine Matinee statt, überschrieben mit diesem Zitat von Heinrich Heine:

„Unser König wohnt hier: Einfach und bürgerlich“

Eine Kooperationsveranstaltung des Hans-Otto-Theaters Potsdam mit dem Verein Historisches Paretz e.V.

Lesung: Katja Zinsmeister und Arne Lenk, Oboe: Jan Böttcher und Birgit Zemlicka-Holthaus, Einführung und Textauswahl: Hans-Jochen Röhrig.

 

Das - zugegebenermaßen, Corona-bedingt kleine - Publikum war begeistert von der Lesung, die Auswahl der Texte und Lieder war großartig, und das Zusammenspiel mit den beiden Musikern sehr gelungen, alles in allem eine vorzügliche Charakterstudie zu Friedrich Wilhelm III, vielen Dank!

 

Nach der Mittagspause gab es noch einen Spaziergang zum Grottenberg, der zwischenzeitlich fast fertiggestellt ist, es fehlen nur noch die Wegedecken und die Bepflanzung. 

 

Mit einem musikalisches Intermezzo am Tempelchen, vor der Grotte und auf der Terrasse des Grottenbergs im Schlossgarten und ausführlichen Erläuterungen zu dieser wichtigen Paretzer Gartenstaffage-Architektur durch Mattias Marr. Wir danken der Querflötistin Katherina Kuhlmann aus Zachow für ihre Darbietungen, die den Nachmittag abrundeten.

 

Kaffee und Kuchen gab es Corona-bedingt an Stehtischen vor dem Saal, ein Fenster diente unserer verdienten Frau Streithorst dabei als Ausgabe, so geht das auch mal!

 

Urheberrecht:

Fotos: Susanne Weber + Edgar Gruber


Mehr über: Verein Historisches Paretz e.V.




Förderprogramm