Gästebuch

28: E-Mail
19.05.2015, 00:05 Uhr
 
ich war heute bei der Familie Neumann !!!

Sie verlangten doppelt soviel wie mit Herrn Neumann abgesprochen. Wir bezahlten und verabschiedeten uns dort für immer. Lasst Preise schriftlich geben, dann erwartet euch auch keine Überraschung. Es hat wohl System das auf deren Seite keine Preise stehen.

Nie wieder KETZIN
 

Kommentar:
Sehr geehrter Herr Klaus, oder Familie Klaus, es tut mir sehr leid, dass Sie in der Stadt Ketzin/Havel von einem Vermieter offensichtlich nicht korrekt behandelt wurden. Leider kann sich die Stadt Ketzin/Havel nicht in privatrechtliche Angelegenheiten einmischen. Schreiben Sie bitte Ihren Beitrag in das Gästebuch des Vermieters, wo Sie sich ungerecht behandelt gefühlt haben. Vielleicht versuchen Sie es noch einmal bei einem anderen Vermieter In der Stadt oder unseren Ortsteilen. Freundliche Grüße Bernd Lück Bürgermeister

Bearbeitet am 19.05.2015

27: E-Mail
24.04.2015, 12:06 Uhr
 
Ich wollte einfach nur mal liebe Grüße nach Ketzin schicken. Als ganz kleines Mädchen, bis zum Fall der Mauer, war ich jedes Jahr in Ketzin zu Besuch, weil meine Uroma dort gelebt hat. Ich liebe dieses kleine Städtchen, hab nur gute Erinnerungen an dort (außer die vielen Mückenstiche im Sommer :-) ), von Ruderbootfahrten auf der Havel, der "Konsum", die netten Menschen dort.
 
26: E-Mail
09.04.2015, 17:46 Uhr
 
Ich hatte am 08.04.2015 einen schweren Fahrradunfall auf dem total kaputten und an der Pumpstation nicht gereinigten Radweg von Ketzin/Brückenkopf nach Ketzin/Havel ( schwere Rippenprellung, gebrochene Nase, verstauchtes Handgelenk, 300 Euro Schaden am Rad ). Meine Frage dazu lautet: Wann gedenkt das Land Brandenburg diesen gefährlichen, viel zu schmalen Radweg zu erneuern und heutigen Erfordernissen anzupassen ? In der ADFC Umfrage wurde dieser Radweg mehrmals als Gefahrenquelle genannt, aber vielleicht muss dort erst ein Mensch zu Tode kommen, wenn zur Buga 2015 viele Radfahrer unterwegs sein werden und solch einen Radweg in der Havelregion nicht mehr erwarten. Ein 2. Platz Bundesweit, in der Fahrradfreundlichkeit, muss in 2 Jahren auch wieder verteidigt werden und dazu brauchen wir gute Radwege und keine Hoppelpisten.
 

Bearbeitet am 13.04.2015

25: Sabine Lück
10.03.2015, 13:44 Uhr
 
Zunächst möchte ich ein Lob für den Um- bzw. Neubau des Spielplatzes an der Potsdamer Straße / Ecke Friedrich-Ludwig-Jahn-Weg aussprechen. Er ist für die Kinder der Stadt Ketzin eine Bereicherung und wird auch gut angenommen. Allerdings wäre es für die Verkehrssicherheit der Kinder, die diesen Spielplatz aufsuchen, aber auch für die Patienten des Ärztehauses oder des Seniorenheimes m.E. notwendig, in diesem Bereich einen Fußgängerüberweg zu bauen, da die Potsdamer Straße doch sehr befahren ist und viele Autofahrer auch nicht vorschriftsmäßig fahren. Durch einen Fußgängerüberweg würden Kinder und ältere Personen die Straße sicherer überqueren können.
 
24: E-Mail
18.11.2014, 19:31 Uhr
 
Seit langen oder besser gesagt bin Ich seit 1995 das erste mal wieder in meiner Heimatstadt Ketzin / Havel und Ich muß sagen die Stdt sieht Gut aus hat sich raus gemacht nicht so trist wie sie einmal war! Das nächste Mal komme Ich mit meiner Freundin Barbara Cicha hier her! Sie muß die Stadt auch kennenlernen!Habe viele alte Klassekameraden und einige alte Lehrer gesprochen
Dla wielu, a raczej jestem pierwszy od 1995 powiedzmy w moim rodzinnym mieście Ketzin / Havel i mam wskaźnik opłacalności wygląda dobrze z poczyniła nie tak smutny, jak to było kiedyś się!Następnym razem, gdy jestem z moim przyjacielem Barbara Cicha tutaj tutaj! Należy również poznać miasto! Masz wiele starych kolegów i jakiś stary nauczyciel mówił
Z poważaniem Harry Stachowiak
P. S. I znów to samo w języku polskim, bo moja dziewczyna jest polska
Hochachtungsvoll Harry Stachowiak
P.S. Und das gleiche nochmal auf Polnisch weil meiner Freundin Polin ist
 
23: E-Mail
17.11.2014, 05:58 Uhr
 
Liebe Stadtsäckelverwalter,
Glückwunsch! Es ist geschafft!
Nach der Preiserhöhung für die Fähre, nunmehr
1,5 € für Radfahrer

seid ihr die teuerste Fähre Deutschlands!!
Gruß
Bernd und Fahrrad
 
22: Angelika Hübscher
07.10.2014, 15:12 Uhr
 
Ich freue mich sehr, dass die Tradition des Ketziner Fischerfestes erhalten bleiben und bereits nächstes Jahr fortgesetzt werden soll. Ich wünsche dem Organisationsteam viel Kraft und Durchhaltevermögen bei dieser doch sehr anspruchsvollen Aufgabe. Ich hoffe, dass auch die erst kürzlich in dem Filmbeitrag "Die Havel" auf dem RBB erwähnte Tradition des Kutterrennens zum Fischerfest beibehalten wird (vielleicht mit einem Ketzin-Kutter?). Ich freue mich auch über die Idee, die Freilichtbühne zum Leben zu erwecken. Vielleicht gibt es ja dann auch weniger Anwohnerklagen. Vielleicht ist es auch möglich, an die Kindergärten und Schulen heranzutreten und den Kindern (Chor, Orchester, Schulbands usw.) die Möglichkeit eines Auftritts auf der schönen Freilichtbühne zu geben. Viele Grüße, Angelika Hübscher
 
21: E-Mail
06.10.2014, 13:53 Uhr
 
Guten Tag,

ich habe bisher in Ihrer Stadt und deren wunderschöner Umgebung sehr erholsame Stunden verbracht.Bisher nur als stiller Fan, ergab sich in den letzten Tagen eine Situation, aus der sich eine Anfrage bzw. ein Anliegen an die Stadt, ableitete. Auf der Suche nach der bzw. dem verantwortlichen Ansprechpartnerin / Ansprechpartner half mir Herr Palm, der Ortsvorsteher, sehr freundlich weiter und verwies mich namentlich an das Bürgeramt Ketzin. Beeindruckt war ich von Ihrer Website und von der sehr gut strukturieren Präsentatiion Ihres Verantwortungsbereiches.
Als ich dann Frau König mein Anliegen vortragen konnte, und sie mir sowohl hilfsbereit und offen, als auch rasch und unkompliziert all meine Fragen fürs Erste beantworten konnte, freute ich mich schon beim Auflegen auf das nächste Gespräch.
Vielen Herzlichen Dank, das ist wirklich Bürgernähe!
Dr.K. Ehrlich
 
20: E-Mail
31.08.2014, 21:51 Uhr
 
War am 28.08.14 in Paretz habe geparkt da stand eine Stunde 1 EUR ich dachte gebe 1,50 EUR reicht for Schloss aber das ging nicht der Parkautomat der ein EUR pro Stunde anzeigte sagte aber 2 EURO mindestens das halte ich für einen Betrug
Nie wieder Paretz
 
19: E-Mail
21.08.2014, 18:52 Uhr
 
Liebe Stadtväter,
Die Parksituaton zum Fischerfest war eine einzige Katastrophe. Gern hätte ich Parkgebühren entrichtet. Stattdessen war das Ordnungsamt nur bemüht, ständig zu kassieren.Ich kann allen zukünftigen Besuchern nur empfehlen, diese Stadt zu meiden.
 

Neuer Beitrag

Name*:
Bitte füllen Sie das folgende Feld nicht aus! Es wurde jediglich zum Schutz vor Spam eingebaut.
Email:
Text*:
 

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.